Filmstadt Berlin Filmstadt Berlin, das Original!

Filmstadt Berlin, das Original!

Die Filmstadt Tour zu 120 Jahre Filmgeschichte

Wussten Sie eigentlich, dass in Berlin die Bilder erst richtig laufen lernten? 1895 präsentierten Emil und Max Skladanowsky das »Boxende Känguru« einem zahlenden Publikum, weltweit zum ersten Mal in einer öffentlichen Vorführung. Das war im »Wintergarten«, der legendären Varieté-Bühne, in dessen Lianen versponnenem Atrium auch schon der Entfesselungskünstler Houdini bejubelt worden war.

Dann, Mitte der 20er Jahre bereits, wurde hier der Tonfilm erfunden – von drei Ingenieuren, die ihr Patent erst in die Schweiz verkaufen mussten, damit sie in Amerika jemand hörte. Dann kam der Farbfilm, Dank AGFA wieder aus Berlin. Dann ging die UFA, es kam die DEFA. Und viele Schauspieler und Regisseure wechselten die Kriegsfronten. Dann eroberten westdeutsche Filmemacher die Inselstadt, und prägten fortan den Autorenfilm. Dann kam der Mauerfall und Lola kam angerannt. Und mit ihr mehr als 80 Auszeichnungen, wieder weltweit, und lauter neue Berlin-Bilder, Berlin-Filme...

Und jetzt? Jetzt gibt es so gut wie jährlich eine Oscar-Nominierung für einen Film, der in der traumhaften Filmkulisse Berlins produziert worden ist.

Und ja, es stimmt: Es gibt Hunderte wunderbarer Geschichten, die sich über die Filmstadt Berlin erzählen lassen. Mit der Filmstadt, das Original-Tour, zeigen wir Ihnen die Highlights der Filmgeschichte, the best of the best, sozusagen.

Die Filme:

Bourne Verschwörung | Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo | Die Legende von Paul und Paula | Die Mörder sind unter uns | Der Himmel über Berlin | Eins, zwei, drei | Emil und Detektive | Unknown Identity

Die Tour läuft für Gruppen ab 4 nach Absprache · Dauer: 3 Stunden · eignes BVG-Ticket notwendig, bequeme Schuhe auch · Anmeldung: 030 324 03 37  oder filmstadt@filmstadt-berlin.de